zum Inhalt
 

Geschichte des Jagdschloss zu Hohen Niendorf bei Kühlungsborn - Ein Hochzeitsgeschenk für Eleonore

Jagdschloss zu Hohen Niendorf

Ein Jagdschloss mit Geschichte

Hohen Niendorf war während des Dreißigjährigen Krieges der Jahre 1618 bis 1648 Herrensitz der Familie von Bülow. Nach einigen Besitzerwechseln ließ Friedrich Bobsien in den Jahren 1864/65 in Hohen Niendorf ein Herrenhaus bauen und wenig später nach Plänen des Rostocker Gartenarchitekten Wilken den heute noch erhaltenen weitläufigen Park gestalten.

Der Landrat Helmuth von Oertzen-Roggow Niendorf erwarb das Anwesen um 1900 für seine Tochter Eleonore – der Namensgeberin für unsere schöne Ferienwohnung. Es sollte die Mitgift für die Hochzeit Eleonores mit dem späteren Grafen Hans Wichard von Wilamowitz-Moellendorff sein. Dieser ließ das Herrenhaus 1912 zum Jagdschloss umbauen und um den markanten Turm ergänzen.

Die wechselvolle Geschichte des Jagdschlosses fand ihren guten Ausgang, als der Architekt Nicolaus Wöhlk aus Kühlungsborn 2007 das Anwesen ersteigerte und liebevoll sanierte. Heute genießen das herrschaftliche Jagdschloss zu Hohen Niendorf und sein einzigartiger Schlosspark zu Recht Denkmalschutz.

Ein Schlosspark nach englischem Vorbild

In die Planung des wunderschönen Schlossparks wurden von Anfang an die gut erhaltenen Hünengräber aus Steinzeit und Bronzezeit einbezogen. Lauschige Plätze, verschlungene Wege und historische Skulpturen lassen im Schlosspark die englische Tradition der feinen Gartenkunst erahnen. Ein stiller Schwanenteich lässt innehalten und lädt zur Kontemplation ein.

Seltene Gewächse und Bäume aus damals exotischen, weit entfernten Ländern wie Nordamerika, Kleinasien, dem Kaukasus und Japan trugen dem Schlosspark zu Hohen Niendorf schon frühzeitig einige Berühmtheit ein.

Heute beeindrucken besonders die uralten Bäume, wie die große knorrige Steineiche, die über 120 Jahre alt ist. Neben seltenen Naturhölzern verdienen die zahlreichen Rhododendron-Arten Aufmerksamkeit – eine duftende Farbenpracht während der Blütezeit!

» zum Seitenanfang